Wie jedes Jahr um diese Zeit, ist auch dieses Jahr der Netzttest der österreichischen Mobilfunker von „Connect“ veröffentlicht worden. In den letzten beiden Jahren hat diesen Test „3“ knapp für sich entscheiden können. Heuer sieht die Situation aber ganz anders aus.  A1 liegt nun mit 472 von 500 Punkten unangefochten an der Spitze. T-Mobile folgt mit 438 Punkten und „3“ muss sich dieses Jahr mit dem dritten Platz und 400 Punkten zufrieden geben (letztes Jahr 466 Punkte).

Warum ist „3“ abgestürzt?
Die Tester sind der Meinung, dass der Grund in der Übernahme von Orange zu finden ist. Orange hatte bereits in der vergangenen beiden Jahren das „schlechteste“ Netz. Dies wurde nun von „3“ übernommen und wirkt sich somit auf die gesamte Netzqualität von „3“ aus.

netztest 2013

Das Ergebnis muss aber auch ein wenig differenzierter betrachtet werden. Der Vorsprung von A1 und auch T-Mobile ergibt sich vorrangig durch eine sehr gute Datenübertragung im Smartphone- und Tablet-Bereich. Hier macht sich bemerkbar, dass vor allem A1, aber auch T-Mobile, in Ballungsräumen bereits LTE anbieten können und somit hohe Übertragungsraten möglich sind. „3“ hingegen kann überhaupt noch keine LTE-Versorgung anbieten und hat hier deutlichen Nachholbedarf. Beim Telefonieren in Stadt/Umgebung und Autobahnen hingegen, liegt „3“ hingegen knapp an der Spitze.