control_touch

Wie wir schon am Wochenende berichtet haben, wird sich Pioneer damit beschäftigen, ein Nachrüstsystem für CarPlay zu entwickeln, um auch ältere Fahrzeuge mit der neuen Technologie ausstatten zu können. Leider ist diese Euphorie nicht bei jedem Hersteller so gegeben wie bei Pioneer. Man sei sehr skeptisch, ob man dem System von Apple überhaupt vertrauen kann und ob man sich auch in Zukunft auf das System stützt. Auch Google arbeite an einem System und man müsse nun abwiegen welches der beiden System attraktiver für den Kunden ist. Audi hat schon angekündigt, nicht auf das System von Apple, sondern auf das System von Google zu setzen und ist somit einer der ersten Hersteller, die sich offen dazu bekannt haben.

Apple hat die Nase vorne
Zwar hat Apple bereits die ersten System ab dem Jahr 2014 auf dem Markt, dennoch wird die Verbreitung nicht sehr schnell vonstattengehen, da die Hersteller nur in den neuen Modellen die Technologie anbieten. Hier sehen viele Analysten genau den Knackpunkt: Sollte Apple wirklich diese Strategie weiter verfolgen und der Zubehörindustrie nicht den Weg ebnen, dürfte das Produkt „CarPlay“ zu einer Randerscheinung werden, da Google die Technologie zusammen mit Android für jeden frei zugänglich machen und der Markt dies gerne aufnehmen wird, um Zubehör für das System zu erstellen. Unserer Ansicht nach steht und fällt alles mit den älteren Fahrzeugen, wo die Möglichkeit geboten werden müsste, diese nachzurüsten.