BlackBerry RIM in der Krise - neues Konzept

Die Gerüchte rund um BlackBerry intensivieren sich in den letzten Tagen wieder. Anscheinend hat Microsoft starkes Interesse, das Unternehmen zu übernehmen, um sich neue Patente im Bereich der Smartphone-Technologie zu sichern. Doch nicht nur dieser Fakt lässt den Namen durch die Presse gehen, auch eine sehr interessante Geschichte über den Abstieg von BlackBerry ist im Moment in aller Munde. Anscheinend soll man bei der Vorstellung des iPhones überhaupt nicht daran gedacht haben, dass diese Gerät zu einem wahren Problem für die Firma werden könnte. Der damalige CEO war zwar von der Technologie begeistert, sah aber nicht die Veränderung, die Apple damit einläuten würde.

Aus diesem Grund entwickelte man seine Geräte einfach weiter und ging nicht auf den Trend der Smartphones ein. Erst Jahre später versuchte man die Kurve zu kratzen, aber zu diesem Zeitpunkt war schon Google auf der Bildfläche erschienen und Android überrollte den restlichen Markt im Sturm. Somit hat BlackBerry das iPhone zwar wahrgenommen und sein Potential erkannt, aber nicht die Gefahr ,die für das Unternehmen entstanden ist. Hätte man hier schneller und besser reagiert, wäre man vielleicht noch zwischen Google und Apple gekommen und wäre der dritte große Hersteller im Bunde geworden. Nun scheint es aber als würde die Ära BlackBerry bald zu Ende sein und mit einem Kauf von Microsoft enden.