150px-Apple_logo_black.svg

Denken wir einige Jahre zurück, als Apple „nur“ Computer und iPods herstellte: Die Welt war für viele Apple-Fans in Ordnung und man konnte sich mit dem rebellischen Unternehmen sehr gut anfreunden. Mittlerweile ist aus diesem Konzern das wertvollste Unternehmen der Welt geworden und der Siegeszug von Apple scheint noch nicht abgeschlossen zu sein. Man versucht immer neue Gebiete zu erkunden und auch mit Produkten auszustatten. Mittlerweile ist Apple in der Autoindustrie und auch in medizinischen Bereichen sowie Schulen sehr weit fortgeschritten und beliefert viele Unternehmen mit der nötigen Technologie. Doch genau dieser große Wirkungsbereich könnte für Apple zu einem Problem werden.

Macht Apple zu viel?
Früher hat sich der Konzern darauf konzentrieren können, dass ein paar Produkte im Jahr auf den Markt gebracht werden mussten, um die Kunden bei Laune zu halten. Mittlerweile arbeitet man an zwei verschiedenen Betriebssystemen, mehreren verschiedenen mobilen Geräten und dann noch am Mac-Sortiment. Wir haben hier die komplette Software wie iTunes oder auch die Streaming-Dienste wie das AppleTV noch nicht berücksichtigt. Manche Experten sind der Meinung, dass genau dieses Verhalten dazu führen könnte, dass Apple sich verzettelt und wichtige Produkte wie zB das iPad vernachlässigt werden könnten, um andere Sparten abzudecken.

Wie seht ihr die Situation?