Noch vor einigen Jahren musste die PR-Abteilung von Apple nur mit dem Finger schnippen und die großen Verlage in den gesamten USA und auch in anderen Ländern sprangen auf den Zug auf und berichteten über das Unternehmen aus Cupertino. Wie nun aus einer sehr interessante Quelle hervorgeht, ist dieser Fakt nicht mehr so und Apple hat es deutlich schwerer seine Pressemitteilungen an die Presse zu verteilen. So versuche Apple im Moment mit „harten Fakten“ und „Marktanalysen“ die Journalisten hinter dem Ofen hervorzulocken. Große Meldungen, wie die Ankündigung des iPhones oder des iPads sind immer noch sehr beliebt, dennoch gibt es Meldungen, die eher links liegen gelassen werden.

Das iPad 128 GB
In diesem Fall sieht man das beste Beispiel. Apple hat nur via Pressemitteilung veröffentlicht, dass es nun ein neues und auch größeres iPad geben wird. Viele Pressedienste haben dies nur kurz angeschnitten und meist nur als „Lückenfüller“ im Technikbereich verwendet (wenn überhaupt). Aus diesem Beispiel wird klar, dass der Markt deutlich „strenger“ geworden ist und sich Apple nicht mehr auf seinen Lorbeeren ausruhen darf. Auch andere Unternehmen, wie Microsoft und Samsung haben dies erkannt und versuchen sich verstärkt in den Vordergrund zu rücken. Wir sind sehr gespannt, wie sich dies in einigen Jahren entwickeln wird. Vielleicht findet die Presse ein neues „Lieblingsunternehmen“?