Bildschirmfoto 2015-06-12 um 07.24.20

Die Apple Watch ist in den meisten verfügbaren Ländern in nur wenigen Tagen direkt beim Kunden und kann ohne Probleme übers Netz bestellt werden. Der Grund dafür soll eine deutlich niedrigere Nachfrage sein, die von Seiten der Kundschaft kommt. Wie die Zulieferbetriebe von Apple aber nun berichten, werden die Lieferungen an Apple weiter gesteigert und die Nachfrage soll höher als erwartet sein. Somit dürfte Apple die Fertigungsprobleme überwunden haben, die anfänglich in der Gerüchteküche kursiert sind. Anscheinend seinen die Zulieferbetriebe und auch die Fertigungsbetriebe sehr gut ausgelastet zu sein und können ein Umsatzplus von 14 Prozent erwirtschaften.

Digitimes spricht von schlechten Verkaufszahlen
Wenn man aber dem Branchen-Riesen Digitimes glauben soll, hat Apple wesentlich weniger Uhren verkauft als man sich dies vorstellt. Rund 3 Millionen Exemplare sollen laut Digitimes über die Ladentheke gewandert sein und das wäre für Apple natürlich eher eine Enttäuschung. Man ist der Meinung, dass Apple das Thema einfach falsch angegangen ist und kein Technik-Produkt auf den Markt gebracht hat, sondern eher „Schmuck“, der am Handgelenk getragen wird und fast keinen technischen Mehrwert bietet.