FitBit Force

Die Linie von Apple dürfte nun klar abgesteckt sein: Man will sich im Fitnessbereich nun etablieren und auch der Musik-Bereich scheint immer interessanter für das Unternehmen zu werden. Aus diesem Grund hat Apple sowohl Fitbit als auch Bose aus den Apple Stores verbannt, um keine konkurrierenden Produkte anzubieten, die man selbst mit der Apple Watch und auch den Produkten von Beats anbietet. Wahrscheinlich wird das Sortiment der eigenen Produkte noch drastisch ansteigen müssen, um den Verlust der jetzigen Produkte gut zu kaschieren, da etwa Beats nicht alle Nischen abdeckt, die beispielsweise Bose abgedeckt hat.

Noch weniger „Nicht-Apple-Produkte“
Zusätzlich möchte die Führung von Apple noch weitreichendere Veränderungen im Apple Store durchführen. Man hat beschlossen von über 1.000 Fremdprodukten nur noch 250 Produkte im Store anzubieten, um den Umsatz der eigenen Produkte in den Stores deutlich zu erhöhen. Somit versucht Apple nun auch in den Zubehör-Markt einzusteigen, um mehr Geld mit seinen eigenen Produkten zu verdienen. Ob das verminderte Sortiment auch gut bei den Kunden ankommen wird ist noch fraglich. Wir sehen dies aber eher skeptisch, da man doch etwas eingeschränkt wird.