Vor gut einem Jahr haben wir genau über das gleiche Thema schon einmal berichtet. Damals kursierten die Gerüchte, dass Apple großes Interesse an dem Nachrichtendienst Twitter hätte. Anscheinend konnte man sich bei Apple und Twitter nicht einigen und schloss dafür eine sehr enge Kooperation ab, die bis heute Bestand hat. Nun hat sich Ex-iPad Mitentwickler Patrik Gibson zu Wort gemeldet und beleuchtet diese Thematik aufs Neue. Laut seiner Meinung sollte Apple Twitter einfach kaufen, um gegen den Suchmaschinen-Giganten Google an zu kommen.

Apple-Defizit bei Webdiensten
Genau aus diesem Grund sollte Apple das Internetunternehmen kaufen. Durch die sehr große Reichweite und das technische Know-How von Twitter könnte Apple dem Konkurrenten etwas entgegensetzen. Zudem hat Google mit seinem sozialen Netzwerk „Google Plus“ keine Chance gegen ein solch mächtiges Instrument wie Twitter. Auch die Integration in iOS wäre bereits geschehen und Apple hätte nur sehr wenig Mehraufwand die Dienste voll zu integrieren. Zudem sei die Webkompetenz von Apple nicht gerade gut und man hat nicht die richtigen Leute für große Projekte.

Was sagt ihr? Sollte Apple Twitter kaufen?