apple2015

Das Jahr 2015 ist fast vorbei und viele Apple-Nutzer haben viele gute Erfahrungen mit den Produkten machen können, die in diesem vorgestellt worden sind. Einige Nutzer sehen dies aber nicht so und fühlen sich teilweise als „BETA-Tester“ und beschuldigen Apple, dass das Unternehmen unfertige und undurchdachte Produkte auf den Markt gebracht werden und der Nutzer dafür auch noch bezahlen muss. Als Paradebeispiel wird hier immer wieder die Apple Watch herangezogen, da für viele einfach der Sinn hinter der Uhr fehlt. Weiters wird auch das MacBook (2015) häufig als Beispiel für undurchdachtes Design von Apple herangezogen, da hier nur ein Anschluss verbaut wurde und man sich mit Adaptern helfen muss.

Kritik ist immer einfach
Viele sehen auch den Apple Stylus als Bruch der Firmenphilosophie, obwohl man ganz genau erkennen kann, für welche Einsatzgebiete der Stift geschaffen ist. Hier wird die Angelegenheit nur oberflächlich betrachtet und nicht das große Ganze, warum Apple einige Produkte auf den Markt bringt. Beispielsweise ist der Stylus nicht als „Touch-Eingabe“ gedacht, sondern soll als „Zeichenstift“ dienen, um hier für Grafiker auch einen Mehrwert zu bieten. Die Kritiker sehen dies aber wieder anders und haben damit natürlich wieder gefundenes Fressen.

Dennoch war das Jahr 2015 für Apple wieder ein Rekordjahr und der Konzern konnte tolle Produkte auf den Markt bringen. Natürlich greift auch ein Konzern wie Apple einmal ins Klo, was bei der Magic Mouse 2 ihrem Anschluss durchaus der Fall sein dürfte.