Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Die Apple-Aktionäre haben im neuen Jahr nur sehr wenig zu lachen und müssen sich nun damit abfinden, dass die Aktie von einem einmaligen Hoch von 134 US-Dollar pro Aktie auf unter 100 US-Dollar gefallen ist. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die Aktionäre nicht mehr an den großen Erfolg des Unternehmens glauben und befürchten, dass die großen Innovationen ausbleiben. Auch die angespannte Situation von Samsung schlägt sich auf Apple nieder, da man auch vom US-Konzern erwartet, dass das Jahr 2016 schwierig werden könnte und man keine neuen Rekorde verbuchen kann.

Erstes Quartal sehr wichtig
Alle Apple-Fans und auch Aktionäre werden auf Ende Jänner blicken, da sich hier viel entscheiden wird. Kann Tim Cook erneut einen neuen Verkaufsrekord bei den iPhones verbuchen, wird die Aktie wieder beflügelt werden. Sollte man aber eingestehen müssen, dass die geplanten Verkaufszahlen nicht erreicht werden konnten, wird die Aktie wieder einen ordentlichen Ruck nach unten unternehmen und das könnte etwas unangenehm für Tim Cook werden. Auch neuartige Produkte fehlen im Moment und es wird die Entwicklung, dass Apple zusehends von einem Produkt, nämlich dem iPhone, abhängig ist, immer öfter kritisch beurteilt.

Wie seht ihr die Zukunft von Apple?