Die guten Verkaufszahlen des neuen iPhone 5 können die Aktionäre anscheinend nicht davon überzeugen weiter an die Aktie von Apple zu glauben. Deshalb ist die Aktie in den letzten Tagen auch von seinem „Hoch“ gefallen und liegt nun 40 US-Dollar unter dem Höchstwert direkt nach der Keynote des iPhone 5. Viele Analysten sehen die Produktionsschwierigkeiten des iPhone 5 als „hinderlich“ für die weltweiten Verkäufe und werden vorsichtiger mit ihren Prognosen.

Kartendebakel!
Doch nicht nur die etwas „enttäuschenden“ Verkaufszahlen des iPhone 5 sind ein Indikator für einen fallenden Aktienkurs. Auch die Probleme mit der Karten-App und die damit verbundenen Kundenreaktionen sind ein Problem an der Börse. Nicht umsonst versucht Tim Cook mit einem offenen Brief Schadensbegrenzung zu betreiben, was irgendwie noch nicht gelungen ist. Sollten die Fehler und Probleme weitergehen, dürfte die Aktie bald wieder auf einem normalen Niveau angelangt sein.