telekom-a1-logo-3

Laut neuesten Erhebungen sind die Nutzerzahlen der heimischen Telekom (A1) deutlich zurück gegangen. Rund 300.000 Kunden haben A1 den Rücken gekehrt, um zu einem anderen Unternehmen zu wechseln. Das ist natürlich nicht ohne Grund passiert. Die Erhöhung der Service-Pauschalen und die Einführung neuer Tariferhöhungen hat hier viel dazu beigetragen, die Nutzer zu vertreiben. Auch die Internetsparte leidet unter den erhöhten Preisen, die man nun für eine LTE-Leitung verlangt. Laut dem Web-Standart ist ein guter Teil zu „3“ gewechselt.

Wie geht es weiter?
A1 wird seine Tarifstruktur wahrscheinlich vorläufig beibehalten und auch dementsprechend hohe Preise für zusätzliche Dienstleistungen veranschlagen. Das Unternehmen setzt hier auf das Qualitätsargument im Vergleich zur Konkurrenz. Die Zeiten werden aber (für alle) nicht leichter, da im Frühjahr die ersten virtuellen Netzbetreiber (zB Hofer u. UPC) an den Start gehen und den Preisdruck sicherlich erhöhen werden.

Wer von euch ist von A1 zu einem anderen Netzbetreiber gewechselt?