telekom-a1-logo-3

Eigentlich sollte ein Netzbetreiber in Österreich froh sein, dass ein Kunde seinen Vertrag ohne zu murren beim Netzbetreiber verlängert und weiterhin Kunde bleibt. Nun hat sich A1 aber gedacht, dass man hier auch noch etwas mehr Geld herausschlagen kann und den Kunden unserer Ansicht nach „abzockt“. Laut ersten Facebook-Postings auf der offiziellen A1-Seite wird davon gesprochen, dass man 19,90 Euro berappen muss, wenn man seine MobilPoints einlöst, um eventuell ein neues Smartphone zu kaufen, oder einen bestehenden Vertrag zu verlängern. A1 rechtfertigt diese Pauschale damit, dass das Unternehmen mit den neuen Smartphones deutlich mehr Aufwand in der Softwareaktualisierung und in die Wartung der Geräte steckt. Viele Konsumenten sehen dies aber sehr fragwürdig.

1389953885478-test

A1 versucht jetzt Geld zu verdienen
Früher war der Preiskampf im mobilen Segment in Österreich sehr stark und man hat Servicepauschalen, Smartphones und auch andere Dinge kostenlos zu Verfügung gestellt bekommen. Das Verschenken von solchen Paketen ist bei A1 nun vorbei und viele Beobachter gehen davon aus, dass die Preissteigerungen noch weiter vorangehen werden und dass man nun auch bald für jeden kleinen „Furz“ bei A1 blechen darf. Auf Facebook hat man der Servicepauschale für Vertragsverlängerungen auf jeden Fall schon den Krieg erklärt.