Der inzwischen (mit Orange) drittgrößte Mobilfunkanbieter „3“ stellte vor wenigen Tagen die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres vor. Er darf sich über das abgelaufene Geschäftsjahr in mehrerlei Hinsicht freuen. Zum einen hat sich der Umsatz um 12 Prozent auf 361 Mio. Euro erhöht und auch der Gewinn hat sich (vor Steuern) von 36 Mio. auf 50 Mio. Euro erhöht. Zum anderen beläuft sich der Kundenbestand mit 31. Dezember 2012 inzwischen auf 1,711 Mio. Kunden, was einer respektablen Steigerung von 37 Prozent entspricht – und das, wie in der Überschrift angedeutet, ohne Orange! Zitat von 3-Chef Jan Trionow:

„Wir wollen und werden auch weiterhin wachsen. Damit einher geht das Versprechen, unseren Kunden auch künftig die beste und schnellste Leistung zum besten Preis Österreichs anzubieten. Die zusätzliche Stärke und die gewonnene Effizienz durch die Übernahme von Orange sind der Garant dafür, dass wir diesen Kurs auch weiterhin mit Nachdruck fortsetzen können.“

Wenn man die ca. 2,1 Mio. Kunden von Orange bei der laufenden Übernahme behalten kann, wird man dem zweitgrößten Mobilfunkanbieter in Österreich T-Mobile, mit seinen ca. 4 Mio. Kunden die zweite Position bald streitig machen können. A1 liegt mit seinen ca. 5,1 Mio. Kunden noch in weiter Ferne. Wir möchten noch darauf hinweisen, dass man unter „Kunden“ immer aktivierte SIM-Karten versteht. In Österreich gibt es inzwischen ca. 13 Mio. davon – bei einer Einwohnerzahl von ca. 8,4 Mio.!