Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Viele Experten beschäftigten sich nicht mehr mit dem bald vergangenen Jahr, sondern blicken bereits in die Zukunft und sind der Meinung, dass Apple mit dem iPhone den Zenit überschritten hat. Genauer gesagt bedeutet dies, dass die Verkaufszahlen nun wieder zurückgehen werden und Apple keine neuen Rekorde einfahren kann. Klar ist, dass Apple bis jetzt in jedem Geschäftsjahr mehr Geräte verkaufen konnte als im Jahr zuvor und das soll 2016 nicht mehr der Fall sein. Der europäischen und amerikanische Markt scheinen jetzt schon gesättigt zu sein und auch relativ neue Märkte wie zB China sollen das Ruder nicht mehr herumreißen können.

Analysten gespalten
Doch gibt es nicht nur das Lager der Pessimisten, sondern auch das Lager der Optimisten, die glauben, dass Apple erst am Anfang seiner Expansion steht. Märkte wie Indien oder auch andere Schwellenländer werden erst jetzt mit günstigen Angeboten überflutet, um den Marktanteil weiter zu steigern. Indien hat im Verhältnis gesehen bis jetzt noch fast keine iPhone-Verkäufe verbuchen können und die Bevölkerungsdichte ist hier enorm. Sollte Apple hier wirklich gute Marketing-Arbeit leisten, kann man hier sicherlich noch deutlich mehr iPhones verkaufen als bisher und das könnte dann wiederum zu einem neuen Verkaufsrekord führen.

Sicherlich wird irgendwann der Zenit für Apple erreicht sein, aber dies könnte noch einige Jahre dauern und bis dahin hat sich der Konzern eventuell schon das nächste Standbein aufgebaut, um weiterhin Rekordgewinne einzufahren.

Wie seht ihr die Situation?